SAUNA & GESUNDHEIT

SAUNA & GESUNDHEIT

PRÄVENTION KANN MAN KAUFEN - GESUNDHEIT NICHT
W
irkungsweise der Sauna auf Ihren Körper   

Das Bewusstsein der Menschen gegenüber der eigenen Gesundheit und dem persönlichen Wohlbefinden ist in den letzten Jahren erheblich gewachsen. Auch in Deutschland hat sich gesellschaftlich ein Gesundheitstrend etablieren können. Mit den zahlreichen Wellnessangeboten steht den Menschen heute eine Plattform zur Verfügung, die diesen Trend weiter unterstützt. Von der steigenden Nachfrage nach Erholungsangeboten hat in Deutschland auch die Sauna profitieren können. Nachdem sie lange Zeit nur von einer überschaubaren Gruppe geschätzt wurde, ist sie heute zu einem unerlässlichen Bestandteil des Wellnesstrends geworden. Dabei begegnet man der Sauna heute nicht mehr nur in Spa-Landschaften und Wellnesshotels. Die traditionelle Schwitzstube, deren Heimat das nordische Finnland ist, hat sich auch in heimischen Gefilden etablieren können.

Immer mehr deutsche Haushalte sind mit einer eigenen Sauna ausgestattet. Die Sauna in den eigenen vier Wänden geht mit einem hohen Maß an Komfort einher und kann sehr spontan genutzt werden. Darüber hinaus ist das Angebot an Saunen heute so umfangreich gestaltet, dass sich natürlich für alle Gegebenheiten die passende Ausführung finden lässt. Sehr beliebt sind heute vor allem die Innensaunen. Diese Saunen können problemlos in Häusern und Wohneinheiten integriert werden. Als Saunakabine lassen sie sich vergleichsweise flexibel den vorhandenen Räumlichkeiten anpassen. Darüber hinaus gibt es aber auch Saunen, die im Garten positioniert werden können. Eine Sauna für den Außenbereich geht mit Blick auf die Maße mit deutlich mehr Flexibilität einher und kann auch dann in Anspruch genommen werden, wenn im Haus selbst nicht ausreichend Platz zur Verfügung steht.

Der Besuch in der Sauna gleicht einer Wohltat für Körper und Geist. Dabei geht das Saunabad zum einen mit einer wohltuenden Wirkung einher, vermittelt zum anderen aber auch ein hohes Maß an Entspannung. Während die Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit die menschlichen Abwehrkräfte stärken, trägt die Ruhe in der Sauna zur Entspannung bei. Die wohltuende Wirkung einer Sauna kann durch verschiedene zusätzliche Elemente gesteigert werden. Sehr beliebt ist in Saunen die Anwendung von unterschiedlichen Kräutern und ätherischen Ölen.

Sie sorgen während des Besuchs in der Sauna für ein angenehmes Aroma und schmeicheln den menschlichen Sinnen. Darüber hinaus reizen sie die menschlichen Nerven und fördern so die wohltuende Wirkung. Traditionell finden in den Saunen Birkenzweige Anwendung. Sie werden noch heute in der traditionellen finnischen Sauna genutzt und verbreiten während des Saunabades einen ganz besonderen Geruch. Für die Verwendung von Kräutern in der Sauna sollte auf Kräuterwannen zurückgegriffen werden. Sie lassen sich sehr einfach im Innenbereich positionieren und garantieren eine einfache Anwendung. 

 

Sauna

– ein finnisches Wort, das die Welt im Sturm erobert hat. Die heutige Verbreitung erlebte das heiße Vergnügen aber erst in den letzten Jahrzehnten.

Jahrhundertelang erfreute es sich fast ausschließlich in Finnland großer Beliebtheit und wurde zum festen Bestandteil der Lebensgewohnheiten. Sauna ist also keine Erfindung des 20. Jahrhunderts, sondern ein über 2000 Jahre gewachsenes Kulturgut.Die Sauna ist ein Ort der Entspannung und Erholung. Neben gesunder Ernährung und Bewegung ist das regelmäßige Saunabad ein herrliches Mittel, sich fit, aktiv und gesund zu erhalten. Auch Abhärtung und Körperpflege stehen bei Saunafreunden hoch im Kurs. Die medizinisch- therapeutischen Gesichtspunkte haben Bücher und Doktorarbeiten gefüllt – negative Schlagzeilen zum Thema „Sauna“ werden Sie vergeblich suchen.

Wellness-Sauna1

                  

 Saunabaden hat viele Vorteile für die Gesundheit    
  
   
1. trainiert die Elastizität der Gefäße und den Kreislauf

2. entschlackt

3. schwemmt Abbaustoffe aus dem Körper

4. regt den Stoffwechsel an

5. stärkt die körpereigenen Abwehrkräfte

6. lockert die Muskulatur und löst Verspannungen

7. reinigt die Haut

8. erweitert die Bronchien

9. steigert die allgemeine Leistungsfähigkeit

10. wirkt entspannend und reinigend auf den Körper

            

 

INFO

Wie wirkt die Sauna, was passiert beim Saunabaden?

Die Temperaturen auf der Haut steigen um ca. 10 °C an, die Körperkerntemperatur um ca. 1 Grad – dies bewirkt eine vermehrte Produktion von Abwehrstoffen im Körper, ähnlich einem leichten künstlichen Fieber. Die
Hautblutgefäße werden erweitert und stärker durchblutet. Der Organismus
versucht, durch Kühlung der Haut die Körperinnentemperatur konstant zu halten und antwortet mit verstärkter Schweißbildung. Abgestorbene Hautzellen werden abgeschuppt – das strafft die Haut, bringt ihr Elastizität und verleiht ein angenehmes Äußeres. Der Wasser- und Mineralhaushalt wird durch die Schweißabgabe positiv beeinflusst.

Ein Saunabad nach dem Sport ist besonders zu empfehlen, da auch Milchsäure entzogen wird, die den Muskelkater verursacht. Bei Spitzensportlern ist die Sauna daher meist Bestandteil des Trainingsplanes. Eine Leistungssteigerung, die der Sauna aufgrund der Siege der finnischen Sportler in Ausdauersportarten zugesprochen wurde, ist jedoch nicht zu erwarten. Durch regelmäßige Saunabäder passt sich die Atmung an, die Vitalkapazität wird erhöht.

Einen stark positiven Einfluss hat das Saunabad auf  Herztätigkeit und Blutdruck, es ist ein nicht belastendes Herz-Kreislauftraining.   

   

ProjektSauna

 

 

 

 

 

Saunieren fördert die Gesundheit auch im Sommer

Vielen Menschen mag es auf den ersten Blick abwegig erscheinen, im ohnehin heißen Sommer die gewohnten Saunagänge beizubehalten, aber wer es einmal probiert hat, weiß es auf jeden Fall zu schätzen. Dieser subjektive Eindruck wird von Gesundheits- Studien unterstützt, die die gesundheitsfördernde Wirkung des Saunierens auch in den Sommermonaten bestätigen. Das Geheimnis der Sommersauna liegt im erfrischenden Wechsel zwischen heiß und kalt – wer also entspannt in seiner Gartensauna schwitzt, sollte die Anschaffung einer Außendusche in Erwägung ziehen.

Wer die Sauna nicht nur zur Entspannung, sondern auch zu therapeutischen Zwecken nutzen möchte, sollte mindestens einen Saunagang pro Woche einplanen, und zwar das ganze Jahr über. Die Erhöhung der Körpertemperatur in der Sauna regt das Immunsystem an, verbessert nachhaltig den Blutfluss im ganzen Körper und sorgt ebenfalls für eine bessere Durchblutung der Nasenschleimhäute, die die erste Barriere für Krankheitserreger darstellen. Auch im Mundraum wird mehr Immunglobulin A produziert, die anziehende Sommergrippe hat so kaum eine Chance, die Immunabwehr des Körpers zu überwinden.

 

Sauna im Sommer – aber richtig

Die trockene Wärme in der Sauna mit fünf bis 15 Prozent relativer Feuchtigkeit unterscheidet sich ohnehin von der eher feuchten Hitze eines Sommertages. Durch das unbekleidete Schwitzen kann der Schweiß viel schneller verdunsten, ein Vorgang, der auch durch die dünnste Kleidung gehemmt wird. Zwischen den Saunagängen sollte der Körper abgekühlt werden – das erfrischt angenehm und die geweiteten Blutgefäße ziehen sich dann wieder zusammen, was ein willkommenes Training für die Venen darstellt. Dafür kann auch der Gartenschlauch genutzt werden, der für einen Schwallguss nach Kneipp mit 10-15 Grad kühlem Wasser wie geschaffen ist. Ganz Mutige reiben den Körper mit Crush-Eis ab. Dieser Wechsel zwischen Hitze und Abkühlung ist es, der das Saunieren im Sommer so effektiv für die Stärkung des eigenen Körpers macht. Natürlich ist die angenehm entspannende Wirkung der Sauna auch im Hochsommer nach wie vor gegeben.

Auch wer in tropische Länder verreisen möchte, kann sich mit regelmäßigem Saunieren zu jede Jahreszeit darauf vorbereiten.

Nicht nur die Gefäße und Gelenke profitieren von der Sommersauna, auch die körpereigene Schweißproduktion wird durch das regelmäßige Saunieren gefördert. Dadurch kann sich der Körper auf Urlaubsreisen besser an das hiesige Klima anpassen.

Übrigens:
Es spricht nichts dagegen, dass auch Menschen mit Herzproblemen die Sauna benutzen. Sie können durch dieses effektive Herz-Kreislauftraining sogar den Abtransport von Schadstoffen aus dem Körper fördern. Der Hausarzt sollte jedoch vorher befragt werden. Auch Schwangere dürfen in die Sommersauna – kleine Babys müssen jedoch draußen bleiben.